· 

Will you be my valentine?

Mitte Februar war es wieder so weit. An der W.i.R. wurden fleißig Rosen verschickt. Klick
Weltweit wird Valentinstag, auch Tag der Liebe genannt, am 14. Februar gefeiert. Es ist ein Tag, an dem sich die Liebenden wieder annähern, sich gegenseitig etwas schenken und den Tag miteinander verbringt. Aber woher kommt der Valentinstag? Und wie hat er sich verbreitet?
Der Valentinstag gilt allgemein als der Tag der Liebenden und des Blumenschenkens. Die Wurzeln dieses Feiertages gehen weit zurück in das Mittelalter und es gibt unterschiedliche Ansichten zur genauen Entstehung und Verbreitung.
Der Brauchtum dieses Tages geht wohl auf den heiligen Valentinus, einen christlichen Märtyrer, zurück. Er soll als Priester Paare nach christlichem Ritual verheiratet haben, obwohl es der damalige Kaiser verboten hatte. Dabei soll er den Paaren auch Blumen geschenkt haben, so wie auch noch 2018 u.a. an unserer Schule Rosen verschickt werden. Außerdem wurde ihm nachgesagt, Kranken zu helfen.
Ebenso kann es sein, dass der Tag auf die römische Göttin Juno zurückgeht. Sie ist die Schützerin von Ehe und Familie. Angeblich sorgte sie als Ratgeberin der Frauen durch ein Liebesorakel für die richtige Partnerwahl. Ihr zu Ehren wurden am 14. Februar Blumenopfer erbracht, später wurden auch entsprechend den Frauen Blumen geschenkt.
Jetzt wisst ihr, warum auch unsere SMV zum Valentinstag wieder als Liebesbote im Schulhaus unterwegs war.
Tipps der Redaktion für einen gelungenen Valentinstag:
Verschicke eine Rose.
Lade deinen Partner doch mal ins Kino oder zum Essen ein.
Verbringt gemeinsam Zeit und unternehmt einen Ausflug.
Personalisierte Geschenke sind am schönsten. Sei kreativ und überrasche deine(n) Liebste(n) zum Beispiel mit etwas Selbstgebastelten.
Almanda